Weihnachtsbacken für Kinder

Amt 29. und 30. November bieten Kristina und Ilona ein Weihnachtsbacken für Kinder an. Weitere Infos bei Ilona, Tel. 927.

Offener Adventskalender

Auch in diesem Jahr würden wir uns freuen, wenn der offene Adventskalender stattfindet. Dafür dürfen sich noch gerne Freiwillige melden, die ein Türchen öffnen möchten. Ab 01. November kann man sich in die Liste beim Bäcker hierfür eintragen.

Einweihungsfeier der neuen Infostation „Hügelgräber Söbenbargen“

Der Verein Natur und Kultur um den Stollberg e.V. hatte eingeladen zur Offiziellen Eröffnung der neuen Station bei den Söbenbargen.
Es ist ein Platz hergerichtet worden, wo jedermann sich die Söbenbargen anschauen und auf den neuen Infotafeln deren Entstehung nachlesen kann. Dem vorausgegangen war natürlich eine lange intensive Vorarbeit um an alle Informationen zu gelangen. Daran beteiligten sich neben dem Verein und dem Archäologischen Landesamt auch Jonny. Was dabei herausgekommen ist, kann man auf den neuen Tafeln nachlesen.
Danach wurden Sponsoren gefunden um das Ganze zu verwirklichen. Neben dem Amt Mittleres Nordfriesland, der Gemeinde Bohmstedt hat die Gemeinde Ahrenshöft dafür gesorgt den Platz herzurichten. Anni Christiansen stellte die Fläche zur Verfügung.
Am 17.09.2016 war es dann soweit. Wer mochte, konnte mit dem Fahrrad von Waldheim aus starten zu einer Geschichtlichen Radtour mit Friedrich Petersen zu den Söbenbargen. Dort angekommen, begrüßte der Vorsitzende Heinrich Becker alle Anwesenden und freute sich über die rege Beteiligung. Besonders begrüßte er den Amtsvorsteher Hans Jakob Paulsen, sowie die Bürgermeister aus Bohmstedt, Ahrenshöft und Norstedt.
Rückblickend erzählte er, wie es zu diesem Vorhaben gekommen war. Bei den anschließendenGrußworten stellte sich heraus, das die Entstehung der Söben Bargen denn wohl doch nichts mit den Riesen, den Kirchtürmen in Viöl und Drelsdorf und den Hotschen voll Sand zu tun hat. Aber allen war diese Geschichte bekannt.
Nach der Einweihung bestand die Möglichkeit in der Gaststätte Waldheim einzukehren um den Vormittag ausklingen zu lassen.

bank

Volker Carstensen

Herbstgedanken

Das erste Frühlingslächeln,
wie lange ist es her?
Schon nähert sich der Winter,
so brummig wie ein Bär.

Der Sommer kurz und hitzig
erscheint mir wie ein Traum,
doch hängt der Duft der Rosen
noch immer süß im Raum.

Mit Lenzblut in den Adern
Und Schnee auf meinem Haupt
durchstreife ich die Wälder,
die herbstlich bunt belaubt.
(Anita Menger)

Am 08. Oktober fand in großer Runde unser Erntedank-Essen im Norstedter Kroog statt. In Zusammenarbeit mit den Landfrauen entstand ein wunderhübscher Erntetisch, mit nostalgischen Gerätschaften, der von allen bewundert wurde und Erinnerungen an früher weckte. Jolin, Lars, Mario und Silas überreichten die Erntekrone an den Bürgermeister. Nach einem leckeren Essen verbrachten wir einen gemütlichen Abend. Für Volker gab es noch eine Überraschung. Haaks Irma hatte einen neuen „Dingstock“ anfertigen lassen, der nun in Spinkebüll seine Runde macht.

erntedank

erntdank 2

Wir freuen uns über die Geburt von Tomme am 08.09.2016,Sohn von Bjarne und Finja Hansen.
Wir wünschen der Familie Gesundheit und alles Gute.
tomme

Am 25. September zeigte der Nachwuchs sein Können auf dem Reitplatz. 12 Kinder und Jugendliche traten beim Norstedter Kinderringreiten an und konnten sich wie die Erwachsenen über tolles Ringreiter-Wetter freuen. Anders als bei den Erwachsenen wurden nicht die Ringe gezählt, sondern Punkte. Je nach Gangart (Schritt 1 Punkt, Trab 2 Punkte oder Galopp 3 Punkte) sammelten die Kleinen fleißig Punkte.


kinderringreiten 2

Nach sechs Durchgängen bei Königsreiten hatten Elin Hansen und Jördis Thomsen jeweils neun Punkte gesammelt und mussten ins Stechen. Hier dauerte es fünf Durchgänge, bis die Entscheidung gefallen war. Jördis Thomsen nutzte ihre Chance und sicherte sich die Königswürde für ein Jahr.
Nachdem alle Pferde versorgt waren, nahm der 1. Vorsitzende, Holger Kniese, die Siegerehrung vor. Jeder Teilnehmer und jede Teilnehmerin erhielt einen Pokal als Andenken an das Norstedter Kinderringreiten 2016.

kinderringreiten 1


Die weiteren Platzierungen:
1. Platz: Jolin Ziegner
2. Platz: Djamina Benett
3. Platz: Carolin Thomsen
4. Platz: Vilje Caspersen
5. Platz: Merle Hinrichsen

Am 17. September 2016 fand das alljährliche Ringreiten in Norstedt statt. 16 Reiter und sechs Amazonen traten pünktlich um 8.30 Uhr auf dem Festplatz an und wurden vom Feldführer Karsten Hansen (Süderkerns) begrüßt. Mit dem Feuerwehrmusikzug aus Viöl machten sich die Reiter und Amazonen dann auf den Weg zu Pedes, um den Vorjahreskönig Marten Clausen abzuholen. Nach einem kleinen Umtrunk wurden dann Karsten Hansen (rechts) und Harald Albertsen (links Norderalberts) vom 1. Vorsitzenden, Holger Kniese, als neue Ehrenmitglieder des Ringreitervereins geehrt

ehrenmitglieder.
Zurück auf dem Reitplatz begann der Wettkampf gleich mit dem Kampf um den ersten Pokal. Oke Caspersen und Marten Clausen mussten nach vier Durchgängen um den Pokal für die ersten drei Ringe umreiten. Dabei hatte Oke Caspersen so früh am Morgen das ruhigere Händchen und sicherte sich den Pokal.
Bei herrlichem Wetter verfolgten viele Zuschauer den Wettkampftag und drückten den Teilnehmern die Daumen. Bevor das Königsreiten begann, wurde der K.O.-Pokal ausgestochen. Holger Kniese hatte hier die längste Ausdauer und wurde dafür mit einem Pokal geehrt.
Nach einer kurzen Kaffeepause dauerte es nur vier Durchgänge, ehe der neue König feststand. Im stolzen Alter von 75 Jahren sicherte sich Andreas Johannsen die 6.! Königswürde beim Norstedter Ringreiten.

Die weiteren Platzierungen:
1. Platz: Marten Clausen
2. Platz: Holger Kniese
3. Platz: Ingo Benett
4. Platz: Harald Albertsen
5. Platz: Bente Ketelsen

ringreiten

koenige 2


Senioren-Pokal: Harald Albertsen
Amozonen-Pokal: Bente Ketelsen
Tagesbester: Marten Clausen


Beim Kegelwettbewerb hatte Birgit Thomsen das sicherste Händchen und wurde zur neuen Kegelkönigin ernannt.


Die weiteren Platzierungen:
1. Platz: Dörte Jensen
2. Platz: Andrea Kniese
3. Platz: Birte Hansen
4. Platz: Bettina Benett
5. Platz: Rita Thomsen


Abends wurde dann im Norstedter Kroog bis in die Nacht hinein gefeiert.
Vielen Dank an dieser Stelle noch einmal an alle Zuschauer, den Galli-Leuten, der Norstedter Feuerwehr und allen anderen Helfern.

Gemeindewege

Wie in den letzten Jahren werden wir auch in diesem Winter wieder einige Gemeindewege sägen, Banketten fräsen und die Gräben ausbaggern. Wer Interesse oder Bedarf an Holz oder dem Aushub der Gräben hat, kann sich gerne beim Bürgermeister oder Holger Kniese melden.
Ich möchte auch nochmal darauf hinweisen das jeder Landeigentümer für seinen Bewuchs verantwortlich ist. Auch der auf den Wällen.

Schwimmbad

An dieser Stelle möchte ich ein großes Lob an unsere Schwimmbadaufsichten aussprechen, die Ihre Aufgaben sehr Ernst nehmen und erledigen. So können wir doch das Schwimmbad jeden Tag ein paar Stunden öffnen. Es wird sich kurz abgesprochen über Whatsapp (Handygruppe), und schon läuft es.
Vielen Dank!!!!!
Der Einsatz wird ehrenamtlich geleistet, und es macht Ihnen Spaß wenn ordentlich Betrieb ist. Aber es fehlt der Nachwuchs. Wer sich vorstellen kann ein paar Stunden in der Woche aufzubringen und aufzupassen darf sich gerne bei den Poolwatchern melden oder bei mir.
Die Gemeinde ist auf diese Gruppe angewiesen. Sonst können wir das Schwimmbad schließen. Das wollen wir aber nicht.

Busplatzfest

Auch dieses Jahr konnten wir wieder viele Besucher zu unserem Busplatzfest begrüßen. Wie jedes Jahr gab es viele Leckereien von den Landfrauen und vom Grill. Ich wollte mich eigentlich nur auf diesem Wege bei allen Beteiligten bedanken, die es jedesmal wieder möglich machen diesen Abend zu gestalten.
Und bei dem schönen Wetter, wie wir es hatten, war alles kein Problem.

Hier ein dringender Aufruf in eigener Sache! Der Ortskulturring sucht ab sofort einen Schriftführer/in. Wer Interesse hat, kann sich gerne bei Ilona Tel. 927 melden.

Tagesfahrt nach Dithmarschen

Das Wetter am 14.07.2014 zeigte sich zwar nicht gerade von seiner besten Seite, aber solche äußerlichen Umstände halten die reisefreudigen Norstedter und Spinkebüller Damen und Herren der Altersgruppe 55+ nicht von ihrer traditionellen sommerlichen Tagesfahrt ab!
Ziel der 49 Teilnehmenden war das südlich gelegene Dith- marschen, das in seiner Schönheit und mit seinen versteck-ten Besonderheiten entdeckt werden sollte.
Wen kümmern schon die Regentropfen, wenn man gemütlich auf gepolsterten Sitzen, durch Panoramafenster blickend,die wechselnden Landschaftsbilder an sich vorüberziehen sieht. Mit der Aussicht gleich in den historisch selbstbewusstem Bauernstaateinzutreffen bleibt genug Zeit für Erklärungen und humorvolle Beiträge der beiden Reiseleiter Roland Thomsen und Jonny Carstensen.
Über die Eiderbrücke bei Tönning hinweg lenkt Heinz-Helmut Jochimsen, der geschätzte Busfahrer des Löwenstedter Unternehmens Nissen & Sohn, seine Passanten mit seinem Bus durch den Karolinenkoog, südlich am Eiderbecken gelegen,durch die Ortschaften Schülp, Wesselburen, Reimsbüttel nach Deichhausen. Dort kehren alle in das gemütliche Cafe der Schäferei Rolfs zum Kaffeegedeck ein. Erdbeer-, Himbeer-,Marzipantorte, riesig und lecker, dazu Kaffee satt, super!
Gestärkt geht es nun weiter, allerdings steigt nun die Reiseleiterin Ingrid Hemke dazu, die auf der weiteren Fahrt das Mikrofon übernimmt und allen Reisenden wissens- wertes erklärt. Sie leitet den Bus durch den südlich gele-genen Speicherkoog zum Hafen wo der Blick vom Deich aus über die Meldorfer Bucht bis an den Ölbohrturm bei der Vogelinsel Trischen reicht.Die zur Sicherung des Hafens aufwendigen Baumaßnahmen sind klar zu erkennen, seine schützende Bedeutung für das binnenländlich gelegene Naturschutzgebiet und deren Seenlandschaft ebenso. Durch die Stadt Meldorf mit ihrem historischen Dom geht es nach Busen- und Trennewurth, durch Helse nach Marne. Statt „Wurth“ sagen wir Nordfriesen „Warft“und meint einen künstlich aufgeschütteten Erdhügel,auf dem im Mittelalter die Kirchen und Häuser zum Schutz vor den Fluten der Nord-see errichtet wurden. Weiter auf der B5 erreichen wir bald Brunsbüttel an der Elbe, wo der Nord-Ostsee-Kanal seinen Lauf nordöstlich durch Schleswig-Holstein nimmt. Wir über-queren den Kanal mit der Fähre, erkennen die mächtigen Schleussen-Tore und sehen die 44 Meter hohe Brücke der B5 nördlich, die wir kurzzeitig für die Fahrt mit der Fähre verließen um sie gleich wieder für die Rückfahrt Richtung Norden zu befahren.
Der vorletzte Programmpunkt ist der Besuch des Gänsehofes in Gudendorf. Hier können sich alle die Füße vertreten und sich mit leckeren Mitbringsel im Gänsemarkt eindecken.
Die Fahrt endet gegen 21.00 Uhr mit Kartoffelsuppe im Bohmstedter Landgasthof von Marten Paulsen.
Zufriedenschauen alle auf einen lebhaften Nachmittag zu- rück. Jonny und Roland bedanken sich für die zahlreiche Beteiligung, bei dem Busfahrer für die gute Fahrt und Anke Thomsen für ihre tatkräftige Unterstützung bei der Planung und der Organisation dieser gelungenen Tagesreise.
(Jonny Carstensen)

Kristina Ingwersen bietet am 30.09.2016 um 15.30 Uhr im Gemeinderaum Norstedt ein Herbstdekobasteln für Kinder an. Sie möchte zusammen mit den Kindern herbstliche Tischdeko für das Ernteessen herstellen. Eine tolle Idee. Anmeldungen bitte bis zum 25.09.2016 nach 17.00 Uhr bei Kristina Tel. 205342.

Wir freuen uns über die Geburt von Peer-Leve geb. am 29.07.2016 Sohn von Annika und Jan-Ove Jensen aus der Wasserreihe. Wir wünschen der kleinen Familie Gesundheit und alles Gute.

Am 23. Juli erlebten wir einen aufregenden, interessanten und lehrreichen Tag in Hamburg. Mit dem Zug ging es nach Altona, wo wir schon von Stefan Petersen erwartet wurden. Nach einem kurzen Fußmarsch nahmen wir die Fahrräder in Empfang. Und schon ging es los! Vorbei am Chilehaus ging es durch die Mönkebergstrasse in Richtung Hammerburg. Hier gab Stefan uns einen interessanten Einblick in die Gründung Hamburgs. Vorbei an der Speicherstadt, Hafencity, Aida fuhren wir zum Michel, wo wir eine Pause einlegten, die wir dazu nutzten uns im Portugiesenviertel zu stärken. Zwischendurch wurde an vielen Stationen angehalten und Stefan erzählte durch Bild und Wort über die geschichtliche Entwicklung der Stadt. Frisch gestärkt ging es Richtung Landungsbrücken, alter Elbtunnel und dann nochmal 11 Kilometer rund um die Außenalster. Diesen Ausflug kann man wirklich weiter empfehlen, denn Hamburg einmal aus dieser Perspektive zu erleben, ist wirklich eine Reise wert.

Unsere diesjährige Fahrradtour führte uns bei durchwachsenem Wetter in Richtung Bohmstedt. Dort besichtigten wir Rundhoff Sylvias Frisörstuuv. Nach der Besichtigung von Hof und Laden ging es auf Umwegen wieder zurück nach Süderkerns, wo Karsten schon mit der gegrillter Bratwurst auf uns wartete. Hier ließen wir den Abend gemütlich ausklingen. Ein großer Dank gilt Kerns Birte und EineresHarnses Maike, die diese Tour schon zum 15. Male organisierten und sich im nächsten Jahr über mehr Teilnehmer sehr freuen würden.

Die Wetterprognosen waren schon vernichtend aber wir hatten so gehofft dass es wenigstens trocken bleibt.Aber nein, pünktlich um 14h fing es an zu regnen.
Die Firma Rawena hatte uns angeboten nur die Anfahrt zu berechnen und die Spielzeuge gar nicht erst auszupacken aber da kennen sie unsere Norstedter Kinder nicht!
Kaum waren die Scooter und der große Ball im Wasser bildete sich schon eine Schlange, denn jeder wollte das mal ausprobieren. Und die Wassertemperaturen waren höher als die Außentemperaturen.
Die Kinder hatten ihren Spaß und waren tatsächlich stundenlang im Wasser. Auf den Bildern fällt auf, dass die Erwachsenen deutlich wärmer angezogen sind.
Der Jugendgemeinderat überraschte uns alle noch mit einem Geschenk.Sie spendierten zwei
Wasserballtore,die gleich genutzt wurden,vielen Dank dafür.
So verbrachten wir doch noch schöne Stunden zusammen im Schwimmbad und hoffen nächstes Jahr auf besseres Wetter.

Zum Seitenanfang