Tagesfahrt nach Dithmarschen

Das Wetter am 14.07.2014 zeigte sich zwar nicht gerade von seiner besten Seite, aber solche äußerlichen Umstände halten die reisefreudigen Norstedter und Spinkebüller Damen und Herren der Altersgruppe 55+ nicht von ihrer traditionellen sommerlichen Tagesfahrt ab!
Ziel der 49 Teilnehmenden war das südlich gelegene Dith- marschen, das in seiner Schönheit und mit seinen versteck-ten Besonderheiten entdeckt werden sollte.
Wen kümmern schon die Regentropfen, wenn man gemütlich auf gepolsterten Sitzen, durch Panoramafenster blickend,die wechselnden Landschaftsbilder an sich vorüberziehen sieht. Mit der Aussicht gleich in den historisch selbstbewusstem Bauernstaateinzutreffen bleibt genug Zeit für Erklärungen und humorvolle Beiträge der beiden Reiseleiter Roland Thomsen und Jonny Carstensen.
Über die Eiderbrücke bei Tönning hinweg lenkt Heinz-Helmut Jochimsen, der geschätzte Busfahrer des Löwenstedter Unternehmens Nissen & Sohn, seine Passanten mit seinem Bus durch den Karolinenkoog, südlich am Eiderbecken gelegen,durch die Ortschaften Schülp, Wesselburen, Reimsbüttel nach Deichhausen. Dort kehren alle in das gemütliche Cafe der Schäferei Rolfs zum Kaffeegedeck ein. Erdbeer-, Himbeer-,Marzipantorte, riesig und lecker, dazu Kaffee satt, super!
Gestärkt geht es nun weiter, allerdings steigt nun die Reiseleiterin Ingrid Hemke dazu, die auf der weiteren Fahrt das Mikrofon übernimmt und allen Reisenden wissens- wertes erklärt. Sie leitet den Bus durch den südlich gele-genen Speicherkoog zum Hafen wo der Blick vom Deich aus über die Meldorfer Bucht bis an den Ölbohrturm bei der Vogelinsel Trischen reicht.Die zur Sicherung des Hafens aufwendigen Baumaßnahmen sind klar zu erkennen, seine schützende Bedeutung für das binnenländlich gelegene Naturschutzgebiet und deren Seenlandschaft ebenso. Durch die Stadt Meldorf mit ihrem historischen Dom geht es nach Busen- und Trennewurth, durch Helse nach Marne. Statt „Wurth“ sagen wir Nordfriesen „Warft“und meint einen künstlich aufgeschütteten Erdhügel,auf dem im Mittelalter die Kirchen und Häuser zum Schutz vor den Fluten der Nord-see errichtet wurden. Weiter auf der B5 erreichen wir bald Brunsbüttel an der Elbe, wo der Nord-Ostsee-Kanal seinen Lauf nordöstlich durch Schleswig-Holstein nimmt. Wir über-queren den Kanal mit der Fähre, erkennen die mächtigen Schleussen-Tore und sehen die 44 Meter hohe Brücke der B5 nördlich, die wir kurzzeitig für die Fahrt mit der Fähre verließen um sie gleich wieder für die Rückfahrt Richtung Norden zu befahren.
Der vorletzte Programmpunkt ist der Besuch des Gänsehofes in Gudendorf. Hier können sich alle die Füße vertreten und sich mit leckeren Mitbringsel im Gänsemarkt eindecken.
Die Fahrt endet gegen 21.00 Uhr mit Kartoffelsuppe im Bohmstedter Landgasthof von Marten Paulsen.
Zufriedenschauen alle auf einen lebhaften Nachmittag zu- rück. Jonny und Roland bedanken sich für die zahlreiche Beteiligung, bei dem Busfahrer für die gute Fahrt und Anke Thomsen für ihre tatkräftige Unterstützung bei der Planung und der Organisation dieser gelungenen Tagesreise.
(Jonny Carstensen)

Kristina Ingwersen bietet am 30.09.2016 um 15.30 Uhr im Gemeinderaum Norstedt ein Herbstdekobasteln für Kinder an. Sie möchte zusammen mit den Kindern herbstliche Tischdeko für das Ernteessen herstellen. Eine tolle Idee. Anmeldungen bitte bis zum 25.09.2016 nach 17.00 Uhr bei Kristina Tel. 205342.

Wir freuen uns über die Geburt von Peer-Leve geb. am 29.07.2016 Sohn von Annika und Jan-Ove Jensen aus der Wasserreihe. Wir wünschen der kleinen Familie Gesundheit und alles Gute.

Am 23. Juli erlebten wir einen aufregenden, interessanten und lehrreichen Tag in Hamburg. Mit dem Zug ging es nach Altona, wo wir schon von Stefan Petersen erwartet wurden. Nach einem kurzen Fußmarsch nahmen wir die Fahrräder in Empfang. Und schon ging es los! Vorbei am Chilehaus ging es durch die Mönkebergstrasse in Richtung Hammerburg. Hier gab Stefan uns einen interessanten Einblick in die Gründung Hamburgs. Vorbei an der Speicherstadt, Hafencity, Aida fuhren wir zum Michel, wo wir eine Pause einlegten, die wir dazu nutzten uns im Portugiesenviertel zu stärken. Zwischendurch wurde an vielen Stationen angehalten und Stefan erzählte durch Bild und Wort über die geschichtliche Entwicklung der Stadt. Frisch gestärkt ging es Richtung Landungsbrücken, alter Elbtunnel und dann nochmal 11 Kilometer rund um die Außenalster. Diesen Ausflug kann man wirklich weiter empfehlen, denn Hamburg einmal aus dieser Perspektive zu erleben, ist wirklich eine Reise wert.

Unsere diesjährige Fahrradtour führte uns bei durchwachsenem Wetter in Richtung Bohmstedt. Dort besichtigten wir Rundhoff Sylvias Frisörstuuv. Nach der Besichtigung von Hof und Laden ging es auf Umwegen wieder zurück nach Süderkerns, wo Karsten schon mit der gegrillter Bratwurst auf uns wartete. Hier ließen wir den Abend gemütlich ausklingen. Ein großer Dank gilt Kerns Birte und EineresHarnses Maike, die diese Tour schon zum 15. Male organisierten und sich im nächsten Jahr über mehr Teilnehmer sehr freuen würden.

Die Wetterprognosen waren schon vernichtend aber wir hatten so gehofft dass es wenigstens trocken bleibt.Aber nein, pünktlich um 14h fing es an zu regnen.
Die Firma Rawena hatte uns angeboten nur die Anfahrt zu berechnen und die Spielzeuge gar nicht erst auszupacken aber da kennen sie unsere Norstedter Kinder nicht!
Kaum waren die Scooter und der große Ball im Wasser bildete sich schon eine Schlange, denn jeder wollte das mal ausprobieren. Und die Wassertemperaturen waren höher als die Außentemperaturen.
Die Kinder hatten ihren Spaß und waren tatsächlich stundenlang im Wasser. Auf den Bildern fällt auf, dass die Erwachsenen deutlich wärmer angezogen sind.
Der Jugendgemeinderat überraschte uns alle noch mit einem Geschenk.Sie spendierten zwei
Wasserballtore,die gleich genutzt wurden,vielen Dank dafür.
So verbrachten wir doch noch schöne Stunden zusammen im Schwimmbad und hoffen nächstes Jahr auf besseres Wetter.

Jetzt geht es wirklich los. Alle Beteiligten der Windparks und der Gemeinde sowie Ute Gabriel-Boucsein von der BBNG wollten es sich nicht nehmen lassen einige Bilder vom Beginn der Ausbauphase in Norstedt zu machen. Leider hat es dauernd geschauert, was alles etwas erschwerte.
Aber als wir die Fotos machten waren die ersten Meter der Verkabelung schon in der Erde. Jetzt hoffen wir alle, dass es zügig weitergeht damit das Surfen im Internet endlich schneller wird.
An dieser Stelle möchte ich noch einen großen Dank an die Windparks aussprechen, deren Unterstützung erheblich zum Gelingen beigetragen hat und wird.

Aufgrund einiger Nachfragen haben wir die Dorfchronik nachdrucken lassen.
Wer Interesse hat kann sich gerne bei Volker melden.
Der Preis beträgt 30 Euro.

Der Jugendgemeinderat hatte wieder ein Public Viewing zur Fußball EM organisiert und wir kamen!
Es wurden spannende und gesellige Fußballabende, denn in großer Runde macht doch das Jubeln und Meckern doppelt Spaß. So mancher Gast hatte Qualitäten zum neuen Bundestrainer.
Gerne hätten wir unsere Mannschaft noch bis zum Finale begleitet doch auch das Finale ohne deutsche Beteiligung wurde noch gemeinsam verfolgt.
Der Jugendgemeinderat bedankt sich bei August für die technische Ausrüstung und bei Süderkerns für die Location und wir uns beim Jugendgemeinderat für ihre Idee und ihren Einsatz. Danke!

Wer mit offenen Augen durchs Dorf geht, dem ist sicherlich der Stromkasten auf Brues Grundstück aufgefallen. Die Netz-AG spendierte uns ein Kunstwerk der Firma art.efx aus Potsdam. Die jungen Künstler verwandelten diesen ehemals grünen Kasten in ein wirkliches Schmuckstück, das auch von vielen Anwohnern und Durchreisenden bewundert wird. www.art-efx.eu schaut euch mal die Homepage an. Ist sehr interessant.

Am Samstag, dem 25. Juni fand auf dem Norstedter Sportplatz das alljährliche Hobby-Fußballturnier der Wilden-Liga statt. Neben dem Gastgeber nahmen die A-Jugend und die 3. Herren aus Löwenstedt, sowie DT Saawitt, die Knicklichter und Arlewatt teil. Die Wettervorhersage für diesen Samstag war nicht sehr beruhigend. Gewitter und Regenmassen wurden prognostiziert, sodass wir schon mit dem Schlimmsten rechneten. Zum Glück konnten wir das Turnier im Trockenen beginnen und bis auf ein paar kleine Schauer ohne Zwischenfälle durchführen.
Das Turnier wurde nach dem Modus „jeder gegen jeden“ durchgeführt und bot Spannung bis zum letzten Spiel. Das Torverhältnis war letztendlich ausschlaggebend und entschied über den Turniersieg. Die Mannschaften „DT Saawitt“ und die 3. Herren aus Löwenstedt hatten die identische Tordifferenz. Jedoch schoss die Mannschaft der 3. Herren drei Tore mehr, sodass der Wanderpokal für ein Jahr nach Löwenstedt geht. Die Mannschaft der A-Jugend konnte den 3. Platz für sich behaupten.
Nach dem Turnier wurde noch gemütlich bei Bier, Wurst und der Fußball-EM zusammengesessen, bis um kurz nach Mitternacht das Licht im Zelt gelöscht wurde.
Wir bedanken uns noch einmal recht herzlich bei allen teilnehmenden Mannschaften für das faire Turnier, beim Jugendgemeinderat Norstedt für die Unterstützung beim Verkauf und bei allen Zuschauern für die Unterstützung an diesem Tag.
Die Wilde-Liga-Norstedt

Am Samstag, den 18. Juni 2016 fand unser diesjähriges Schützenfest statt.
Obwohl die Anmeldungen sehr schleppend eintrafen, hatten sich am Ende doch ca. 50 Personen zu dem traditionellen Schützenfest in die Listen eingetragen, welches immer am 3. Wochenende im Juni stattfindet. Besonders erfreulich war, dass auch Jugendliche aus der “Hütte“ erstmals mit dabei waren, und so eine bunte Altersstruktur entstand.
In altbekannter Weise wurde sodann am Vormittag in Krögers Garten mit Luftgewehren auf Ringscheiben geschossen. Die beste “10“, oder umgangssprachlich “de beste Plac“, musste in diesem Jahr erzielt werden, um die Königswürde zu erreichen. Nach Auswertung und Umschießen war der Wettbewerb dann um die Mittagszeit beendet, und nur der Festausschuss wusste zu diesem Zeitpunkt, wer am Abend die rote Schärpe bekommen würde.
Zum Festball wurde das Geheimnis dann gelüftet – Königin und König wohnen in einem Haus hieß es in der Begrüßung durch den Festausschuss.
Renate und Dirk (besser bekannt als Cule) Hansen hatten jeweils das beste Auge (oder das meiste Glück) und wurden zum neuen Königspaar proklamiert.
Auf den weiteren Plätzen folgten:
1.Preis: Tanja Caspersen und Harald Andresen, 2. Preis: Elke Wietzke und Harald Albertsen, 3. Preis: Birte Hansen und Frank Jensen.
Nach dem gemeinsamen Essen und anschl. Preisverteilung wurde mit musikalischer Unterhaltung durch den Musikservice Leck bis in die Morgenstunden gefeiert.
Ein gelungenes Fest, so war es von Vielen zu hören, wenngleich wir uns noch mehr Gäste gewünscht hätten. Wir würden uns jedenfalls freuen, wenn unsere wenigen Dorffeste auch in Zukunft nicht in Vergessenheit geraten.
Abschließend an dieser Stelle nochmals ein großes Dankeschön an Krögers Frauke für die tolle Bewirtung, an alle Geschenkestifter, sowie an die Gemeinde für Ihre finanzielle Unterstützung.
Jisses Frank

Am 12. Juni fand unser dritter Dorfflohmarkt statt. Zahlreiche Mitbürger hatten ihre Garagen und Carports für den Ansturm vorbereitet. Die große Resonanz blieb aber aus, was vielleicht auch dem Wetter geschuldet war. Nichts desto trotz waren die Beschicker zufrieden und so mancher Flohmarktgänger nahm sein Schnäppchen mit nach Hause.

Neueste Beiträge

Aktuelles aus der Gemeinde

Gewerbe und Vereine

Termine und Veranstaltungen

Besucherzähler

Heute 84

Gestern 59

Woche 478

Monat 583

Insgesamt 70966

Nach oben